+49 (0)40 74 10 55 05 6

Alternativen zur Refertilisierungs-Operation

Bei einer Refertilisierung handelt es sich für die meisten Paare nicht um eine alltägliche Entscheidung. Daher empfehlen wir, dass Sie sich vor einer Refertilisierungs-Operation auch mit Ihren Alternativen befassen.

Glücklicherweise gibt es heute zahlreiche Möglichkeiten, um einen Kinderwunsch oder den Kinderwunsch nach einer Vasektomie zu erfüllen. Sie treffen die Entscheidung, welcher Weg für Sie der richtige ist.

ICSI (Intracytoplasmatische Spermieninjektion)

Eine Alternative zur Refertilisierungs-Operation besteht darin, eine künstliche Befruchtung durchzuführen. Dies geschieht mit Samen, die vorher operativ aus dem Hodengewebe des Mannes gewonnen werden. Der Eingriff wird als ICSI (Intracytoplasmatische Spermieninjektion) bezeichnet. Diese Methode ist natürlich eine vollkommen andere Herangehensweise als eine Refertilisierungs-Operation.

Der Nachteil einer ICSI liegt darin, dass sich beide Partner einem operativen Eingriff unterziehen müssen. Darüber hinaus muss die Partnerin sich über mehrere Wochen hormonell stimulieren lassen und es besteht bei einer künstlichen Befruchtung immer ein erhöhtes Risiko von Mehrlings- und damit Risikoschwangerschaften.

Selbstverständlich geht Prof. Dr. Sommer in einem Aufklärungsgespräch gern intensiver auf die Unterschiede ein.

Samenspende

Nach einer Vasektomie des Mannes besteht eine weitere Möglichkeit zur Erfüllung des Kinderwunsches in der Nutzung von Fremdsperma aus einer Sperma- bzw. Samenbank. Die künstliche Befruchtung mit den Spermien eines fremden Mannes wird im Fachjargon auch als donogene Insemination bzw. heterologe Insemination bezeichnet. Bei diesem Verfahren bleibt der Spender anonym und erfährt nichts von dem Kind.

Das Fremdsperma wird im Vorfeld auf über 26 Erkrankungen untersucht. Alle rechtlichen und medizinischen Details sind streng reguliert. Die künstliche Befruchtung mittels Fremdsperma wird in der Regel als intrauterine Insemination (IUI) durchgeführt und ist damit günstiger als die oben beschriebene ICSI-Methode. Mehr Informationen zu den Verfahren künstlicher Befruchtung finden Sie hier.

Die Tatsache, dass das Kind bei diesem Verfahren nicht die Gene des männlichen Partners hat, ist natürlich ein wesentlicher Faktor bei der Entscheidung.

Adoption

Eine weitere Möglichkeit, um sich den Wunsch nach einem Kind zu erfüllen, besteht auch darin, eine Adoption durchzuführen. Dies ist ebenfalls eine Entscheidung, die von vielen Faktoren abhängt.

Eine Refertilisierung ist in vielen Fällen die beste und kostengünstigste Alternative

Wir haben bereits über 1.500 Refertilisierungs-Operationen durchgeführt. Ein Grund hierfür ist, dass die Refertilisierung des Mannes gegenüber anderen Verfahren zahlreiche Vorteile mit sich bringt:

  • Die Schwangerschaft erfolgt auf natürlichem Wege
  • Es ist keine wochenlange Hormonbehandlung der Partnerin notwendig
  • Es ist kein zusätzlicher Eingriff bei der Partnerin notwendig
  • Höhere langfristige Schwangerschaftsraten als bei künstlicher Befruchtung
  • Dauerhafte Wiederherstellung der Zeugungsfähigkeit des Mannes
  • Das Kind stammt genetisch von beiden Elternteilen ab
  • Deutlich kostengünstiger als eine ICSI Mehr zum Kostenvergleich der Verfahren >

Sprechen Sie uns an für weitere Informationen.

Unser Team steht Ihnen für alle Ihre Fragen zur Verfügung. Rufen Sie uns gern an oder nehmen Sie den Kontakt per Mail oder über unser Kontaktformular auf. Kontakt

In unserer pdf-Broschüre zum Thema Mikrochirurgische Refertilisierung haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen rund um das Thema zusammengestellt.

PDF download