+49 (0)40 74 10 55 05 6

Hoden, Darm und Co. - Worauf Männer noch achten müssen

Männer gehen erst dann zum Arzt, wenn es gar nicht mehr anders geht oder – häufig – wenn es bereits zu spät ist.

Mann - kümmer’ dich um dich

Gesundheit spielt für viele „harte Kerle“ eine untergeordnete Rolle. Häufig missachten Männer körperliche Warnsignale, und sie sind nur selten bzw. kaum in der Lage zu entspannen. Körperpflege, psychische Hygiene und medizinische Vorsorge gelten bei Männern vielfach als unmännlich. Allein schon der Gang zum Arzt wird als Eingeständnis männlicher Schwäche gewertet, frei nach dem Grundsatz: „Ein richtiger Mann braucht keine Hilfe.“

Hier ist ein Vergleich der Geschlechter interessant: Während ca. 36 % der Frauen die kostenlose Vorsorgeuntersuchung in Anspruch nehmen, sind es nur ca. 15 % der Männer, die von diesem Angebot Gebrauch machen. Folgende Erkrankungen sind typische Männerkrankheiten, die rasch erkannt und im Frühstadium leicht behandelt werden können:

Leistenbrüche – Schwachstelle beim Mann

Leistenbrüche gehören zu den häufigsten Männererkrankungen. Akute Gefahr besteht, wenn es zu einer Einklemmung des Darms kommt.

Potenz und Erektion

Sex umgibt uns, ganz egal wohin wir blicken. Männer müssen stark und potent sein. Jeder Fünfte leidet allerdings unter Erektionsstörungen.

Ernährung – Man(n) ist, was man isst

Eine richtige Ernährung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Vermeidung von Erkrankungen und für das gesunde Altern.