Testosteron steigern mit Testosteronersatztherapie

Männer haben ungefähr während eines Drittels ihrer Lebenszeit ein partielles Testosteron-Defizit. Dieses äußert sich vor allem im letzten Lebensdrittel. Die Folgen wie nachlassende Libido, unliebsame Fettpolster und Energieverlust machen den meisten Männern zu schaffen.

HormonspritzenBringen Sie Ihre Hormone wieder auf Trab

Neben natürlichen Methoden, Ihren Testosteronspiegel zu erhöhen kommt bei einem gravierenden Testosteronmangel auch eine Testosteronersatztherapie in Frage. Hier wird fehlendes Testosteron ersetzt und der zu niedrige Testosteronspiegel wieder normalisiert.

Keine Experimente – Lassen Sie sich vorher untersuchen

Wichtig ist, dass jeder Mann sich vor einer Hormonersatztherapie vom Facharzt untersuchen lässt. Eine unsachgemäße Behandlung kann unangenehme bis schwerwiegende Folgen haben.

Eine Hormonersatztherapie ist nur dann sinnvoll, wenn erniedrigte Testosteronspiegel vorliegen und andere Ursachen für diesen Mangel sowie mögliche Gegenanzeigen (z. B. Prostatakarzinom) ausgeschlossen werden können.

Sprechen Sie daher unbedingt mit einem erfahrenen Facharzt für Männergesundheit, der eine gründliche Diagnose Ihres Hormonstatus vornimmt.

Methoden zur Testosteronersatztherapie

Für die Testosteronersatztherapie stehen heute verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Testosteron und andere Hormone können durch Injektionen, Kapseln, Depots, Cremes und Gels verabreicht werden.

Gel

Eine vergleichsweise neue Methode für die Verabreichung von Testosteron ist die Verabreichung in Form eines Gels. Das Gel wird einmal täglich im Bereich der Schultern, Oberarme, Innenseite der Oberschenkel, Rückseite der Waden oder auch am Bauch aufgetragen. Es trocknet innerhalb weniger Minuten, gleichzeitig absorbiert die Haut das Testosteron. Dabei funktioniert die Haut gleichsam wie ein Reservoir für die Hormone, die erst im Laufe der Zeit nach und nach in den Blutstrom gelangen. Damit werden gleichmäßige Wirkspiegel im Normbereich erreicht. Bei morgendlicher Anwendung wird die natürliche Tagesrhythmik nachempfunden. Bemerkenswert ist, dass das Gel im Vergleich zum Pflaster wesentlich weniger Hautreizungen hervorruft.

Injektionen (kurzwirksam)

Hier wird das Testosterin vom Facharzt in Form einer Injektion verabreicht. Ein Nachteil dieser Form der Hormonsubstitution liegt darin, dass nach einer Injektion die Testosteronwerte sehr hoch ansteigen und danach bis zur Verabreichung der nächsten Injektion - alle 2-3 Wochen - wieder abfallen. Dieses hormonelle Wechselbad führt zu unerwünschten Wirkungsschwankungen und entspricht nicht dem natürlichen physiologischen Tagesrhythmus. Im Gegensatz dazu kann mit den neu entwickelten langwirksamen Injektionen (siehe unten) von Testosteron-Undecanoat die Testosteron-Konzentration im Blut für bis zu 12 bis 16 Wochen im normalen Bereich gehalten werden.

Injektionen (langwirksam)

Neben den Gelen sind die langwirksamen Injektionen die sinnvollste Art einer guten Testosteron-Gabe. Hierdurch kann ein 12 bis 16 Wochen anhaltender und gleichbleibender Testosteronspielgel erreicht werden. Die langwirksamen Injektionen werden im Volksmund auch als 3-Monats-Spritzen bezeichnet.

Wichtig: Bitte achten Sie darauf, dass der Facharzt diese Spritzen nicht einfach alle 3 Monate gibt. Die Spritzen müssen in Abhängigkeit Ihrer Blutwerte gegeben werden. Aus eigenen Erfahrungen wissen wir, dass es sehr schnelle Testosteron-Verstoffwechsler gibt, die diese Injektionen in wenigen Wochen benötigen und andere Männer, sogenannte langsame Testosteron-Verstoffwechsler, benötigen die Injektion nur alle 16 Wochen. Achten Sie bei der Wahl Ihres Facharztes darauf, dass dieser mit der Gabe von Testosteron-Undecanoat vertraut ist, denn die Injektionsintervalle müssen individuell errechnet werden.

Pflaster

Erhältlich sind Pflaster, die direkt auf die Haut des Rückens, der Oberarme, der Oberschenkel oder des Bauches aufgeklebt werden (Das Skrotalpflaster ist mittlerweile wegen zu hoher Nebenwirkungen vom Markt genommen worden). Sie garantieren eine gleichmäßige Freisetzung des Hormons, wobei 60 % der Dosis in den ersten 12 Stunden und 40 % in den zweiten 12 Stunden abgegeben werden. Die gravierendsten Nebenwirkungen sind Hautirritationen. Die Pflaster sind vom deutschen Markt wegen der starken Nebenwirkungen heruntergenommen worden und können nur noch über die internationale Apotheke bezogen werden.

Depots

Hierbei handelt es sich meistens um Testosteron in kristalliner Form. Die Kristalle werden unter die Haut implantiert. Auf diese Weise können gleichbleibende Testosteronspiegel über einen Zeitraum von rund sechs Monaten erzielt werden. Danach muss das Implantat gewechselt werden. Ein Nachteil dieser Therapie ist, dass die Tagesrhythmik aufgehoben (normalerweise wird in der ersten Tageshälfte mehr Testosteron ausgeschüttet). Implantate sind in Deutschland nicht auf dem Markt. Bei Bedarf können sie aus England bezogen werden.

Kapseln

Kapseln werden je nach Schwere der Symptome zwei- bis dreimal täglich genommen, um einen gleichmäßigen Testosteronspiegel zu erreichen und zu erhalten. Ein Nachteil ist, dass Testosteron, das über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen wird, sehr schnell in der Leber abgebaut wird, so dass die Wirksamkeit als fraglich eingestuft werden muss.

Gratis Übungen

Potenzkraft: Kostenloses Training

Potenz und Durchhaltevermögen werden insbesondere durch eine trainierte Beckenboden-Muskulatur und eine gute Durchblutung des Penis erreicht. Beides lässt sich mit nur wenigen Minuten Training am Tag erreichen. Hier finden Sie kostenloses Trainingsmaterial!