Kleiner Penis – Kein Grund für große Aufregung

Es gibt wohl kaum einen Satz, der im Zusammenhang mit dem Penis so häufig fällt, wie: „Es kommt nicht auf die Größe an!“ Der Satz – egal, ob er von einer Frau, einem guten Freund oder einem Mediziner ausgesprochen wird - soll vor allem jene Männer beruhigen, die das Gefühl haben, über einen zu kleinen Penis zu verfügen

besorgter Mann

Davon abgesehen, dass es schwierig ist, einen Maßstab für die perfekte Länge eines Penis zu definieren: Der Satz ist bezogen auf die Gesundheit und vor allem auch eine erfüllte Sexualität durchaus richtig. Noch passender ist aber die Aussage: „Niemand muss verzweifelt sein, wenn er einen (vermeintlich) zu kleinen Penis hat.“ Es gibt sogar Möglichkeiten, ihn zu verlängern. Oftmals reicht es aber auch schon aus, mit dem kleinen Penis einfach anders und sozusagen effektiver umzugehen. Und dann ist da natürlich auch noch die psychologische Komponente: Mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein lassen sich beim „besten Stück“ so manche Zentimeter locker ausgleichen.

Wie groß sollte ein Penis sein?

Wer mit der Größe seines Penis nicht zufrieden ist, der muss ich zumindest nicht alleine fühlen. Denn zahlreiche Umfragen haben ergeben, dass sich nahezu jeder zweite Mann wünscht, dass sein Glied ein bisschen länger wäre.

Auf der Suche nach dem Idealmaß muss zwischen den jeweiligen Zuständen unterschieden werden. Ist der Penis nicht erigiert, gilt bei Männern in Mitteleuropa eine Länge zwischen 8 und 10 Zentimetern als „normal“ – wohlgemerkt: Das heißt ausdrücklich nicht, das Penisse unter 8 Zentimeter automatisch „unnormal“ wären. Aus medizinischer Sicht wird ein Penis erst dann als „zu klein“ eingestuft, wenn er weniger als 5 Zentimeter misst. Bei unter 3 Zentimetern ist von einem Mikropenis die Rede.

Beim erigierten Penis verschieben sich die Richtwerte ein. Die durchschnittliche Länge beträgt dann zwischen 10 und 13 Zentimetern. Die markante Grenze nach unten befindet sich deutlich unter der 10-Zentimeter-Marke. Von einem Mikropenis wird aus medizinischer Sicht erst bei unter 7 Zentimetern gesprochen. Denn speziell im erigierten Zustand spielt es auch eine wichtige Rolle, wie der Mann und/oder der Sexpartner mit dem nicht ganz so großen Penis umgehen. Doch dazu später mehr.

Penis – verlängern ja oder nein?

Wer mit der Länge seines Penis nicht zufrieden ist, mag vielleicht über eine Verlängerung nachdenken. Im Mittelpunkt aller Überlegungen sollte dabei immer die Frage stehen: Ist eine wie auch immer geartete Verlängerung tatsächlich notwendig oder lässt sich die Situation auch anders in den Griff bekommen? Von zentraler Bedeutung ist in den allermeisten Fällen das Sexleben, das vielleicht unter dem zu kleinen Penis leidet. Es gibt aber auch noch andere Situationen, in denen Männer ein Problem damit haben können, wenn ihr Glied kürzer ist als bei anderen Männern – beispielsweise dann, wenn jeder Saunabesuch zu einer seelischen Belastung wird. Entsprechende Minderwertigkeitskomplexe sollten nicht unterschätzt werden, denn sie können das gesamte Leben beeinflussen.

Penisverlängerung - welche Möglichkeiten gibt es?

Eine chirurgische Verlängerung des Penis (Penisaugmentation) ist heutzutage zwar möglich. Ein solcher Eingriff sollte aber sehr genau abgewogen und auch mit mehr als nur einem Mediziner ausführlich besprochen werden. Zu groß sind die Risiken, die mit einer Operation in einem so sensiblen Bereich verbunden sind. Wer sich noch dazu in die Hand eines unerfahrenen oder gar unseriösen Operateurs begibt, läuft Gefahr, genau das Gegenteil des gewünschten Effekts zu bekommen. So ist es nicht auszuschließen, dass nach einem solchen Eingriff zwar der Penis größer ist, aufgrund von Komplikationen künftig aber vielleicht Erektionsstörungen zu beklagen sind.

Für viele Männer erscheinen diverse Pillen oder Nahrungsergänzungsmittel eine Option zu sein, um den Penis länger zu bekommen. Aber auch hier ist erhöhte Vorsicht geboten: Vor allem im Internet tummeln sich zahlreiche dubiose Anbieter, die mit Versprechungen locken, die aus medizinischer Sicht in keinster Weise einzuhalten sind. Oft enthalten die Penis-Pillen natürliche Aphrodisiaka wie wilden Hafer und Ginseng; andere setzen auf Heilkräuter wie Ginkgo. Doch unterm Strich muss festgehalten werden: Der Penis kann dadurch nicht länger werden.

Etwas anders verhält es sich bei einer Testosteronersatz-Therapie, bei der sehr wohl Erfolgsaussichten vorhanden sind. In Frage kommt eine solche Behandlung vor allem bei Männern ab dem 40. Lebensjahr, bei denen der Penis – altersbedingt – bereits ein bisschen kleiner geworden ist. Erfahrungsgemäß sinkt bei Männern dieser Altersgruppe der Testosteronspiegel. Bei einer entsprechenden Testosteronersatz-Therapie wird dem Körper wieder verstärkt das männliche Sexualhormon zugeführt. Studien zeigen, dass dies auch eine Verlängerung des Penis zur Folge haben kann. Vorsicht ist allerdings insofern geboten, weil bei einer Überdosierung das Risiko einer Hodenkrebs-Erkrankung steigen kann. Wer über eine Testosteronersatz-Therapie  nachdenkt, sollte deshalb sehr genau zusammen mit seinem Arzt über das Für und Wider sprechen.

Penispumpe: Zur richtigen Zeit die richtige Penis-Länge?

Eine praktisch risikolose Variante, den Penis ganz konkret für den Sex ein bisschen länger oder zumindest standfester zu machen, ist die Penispumpe, auch Vakuumpumpe genannt.

Dabei handelt es sich um ein Hilfsgerät, das normalerweise von Männern benutzt wird, die von Erektionsstörungen betroffen sind. Die Funktionsweise ist grob gesagt wie folgt: Die Pumpe umschließt den Penis und erzeugt Unterdruck, wodurch eine Erektion beziehungsweise Penis-Vergrößerung ausgelöst wird; gleichzeitig verhindert ein Gummiring am Rand der Pumpe, dass Blut aus dem erigierten Glied abfließen kann. Wenn eine solche Pumpe von Männern benutzt wird, die gar keine Erektionsstörungen haben, spielen sich natürlich der gleichen Prozesse ab – nur mit dem Unterschied, dass der ohnehin intakte Penis ein bisschen länger werden kann. Es kann allerdings sein, dass dies nicht gleich bei der ersten Anwendung klappt, sondern erst nach einer gewissen Übungsphase.

Wichtig ist in jedem Fall aber dieser Hinweis: Der Effekt der Penis-Verlängerung ist beim Einsatz einer Penispumpe – wenn überhaupt - zeitlich begrenzt! Außerdem gilt ebenso wie bei den Penis-Pillen der dringende Rat: Hände weg von billigen Online-Angeboten! Vor allem bei der Qualität der Herstellung und des Materials gibt es sehr große Unterschiede.

Penis: Die Optik kann wichtiger sein als die Länge

Wer immer noch das Gefühl hat, dass es beim Penis in erster Linie auf die Länge ankommt, dem sei gesagt: Für die meisten Frauen ist ein gepflegter und im wahrsten Sinne des Wortes „schöner“ Penis viel wichtiger. In diesem Zusammenhang kann auch die Intimrasur eine wichtige Rolle spielen. Wer sich für eine Komplettrasur entscheidet, hat aber nicht nur die gute Grundlage für eine bestmögliche Hygiene gelegt, sondern kann auch auf einen optischen Nebeneffekt hoffen. Denn ein kleiner Penis wirkt nun mal größer, wenn er nicht auch noch von einem dichten Wald aus Haaren umgeben ist. Die Variante „freie Sicht auf den Penis“  kann da sehr viel wirkungsvoller sein. Hier finden Sie eine Vielzahl wichtiger Tipps zur Pflege Ihres besten Stücks.

Guter Sex mit kleinem Penis

Selbst wenn der Penis klein ist: Guter Sex ist sehr wohl möglich. Vor allem dann, wenn mit dem guten Stück richtig umgegangen wird.

Grundsätzlich seien schon einmal alle Stellungen empfohlen, bei denen die Frau ihre Beine nach oben streckt und/oder auf den Schultern des Mannes ablegt. Denn bei diesen Stellungen ist es auch für Männer mit einem kleineren Penis sehr gut möglich, in die Vagina einzudringen und feste Stöße abzugeben. Oft ist es zudem hilfreich, wenn die Frau sich ein kleines Kissen unter die Hüfte legt.

Eine sehr gute Variante ist die Stellung „Criss Cross“. Hierbei legt die Frau ihre ausgestreckten Beine nicht nur einfach auf den Schultern des Mannes ab, sondern überkreuzt sie vorher. Viele Frauen berichten, dass sie in dieser Stellung den Penis ihres Partners als deutlich länger wahrnehmen.

Ebenfalls erfolgsversprechend ist eine leichte Abwandlung der Missionarsstellung: Wenn die Frau ihre Knie zur Brust zieht und ihre Füße gegen die Hüfte des Partners stemmt, dann führt dies quasi zu einer Verengung der Vagina. Und in einer verengten Vagina kann selbst ein kleiner Penis für viel Erregung sorgen. Ein ähnlicher Effekt lässt sich übrigens auch erzielen, wenn der Mann sich bei der klassischen Löffelchen-Stellung etwas tiefer positioniert als im Normalfall.

Kleiner Penis – großes Hilfsangebot

Wer glaubt, über einen zu kleinen Penis zu verfügen, hat jetzt hoffentlich einige Anregungen gefunden, um die Gegebenheiten sowohl besser einschätzen als auch aus der Situation schlichtweg das Beste machen zu können. Denn ein Grund zum Verzweifeln ist ein kleiner Penis keineswegs.

Erektionsstörungen - Wir können helfen

Kein Mann muss heute mehr unter Erektionsstörungen leiden. Wir verhelfen zahlreichen Patienten zu einer erfüllten Sexualität.

Ejakulationsstörungen

Ejakulationsstörungen gehören zu den häufigsten Sexualitätsstörungen des Mannes. Wir helfen Ihnen weiter.

Operationen am Penis

Prof. Sommer und sein Team führen wir zahlreiche Operationen am Penis durch.