Dynamometrie bei Erektionsstörungen

Die Dynamometrie oder die dynamometrischen Verfahren dienen der Messung von Muskelkräften. 

HandkraftmessungMit speziellen Apparaten wird die Muskelkraft an den unterschiedlichsten Körperregion gemessen. In der Männergesundheit spielt dieses Verfahren eine große Rolle, um in den verschiedenen Körperregionen Veränderung der Muskelkraft zu erfassen.

So werden diese dynamometrischen Verfahren unter anderem verwendet, um bei einer hormonellen Substitutionstherapie festzustellen, welche Verbesserungen der Muskelkraft sich aus der Therapie ergeben haben. Kontakt

Weitere Untersuchungen zur Diagnose bei Erektiler Dysfunktion

 

Über Erektionsstörungen spricht Man(n) nicht

Jeder fünfte Mann zwischen 30 und 80 Jahren leidet unter Erektionsproblemen.

Testosteronmangel

Ist der Testosteron-Spiegel zu niedrig, kann dies zu Erektionsproblemen führen.

Prävention von Impotenz

Wer sich vor Potenzproblemen schützen will oder seine Potenz verbessern will, kann selbst etwas dafür tun.