Doppler-Duplex-Sonografie bei Erektionsstörungen

Die Doppler-Duplex-Sonographie, auch farbkodierte Doppler-Sonografie genannt, zählt zu den Ultraschallverfahren. 

Doppler-Duplex-SonographieMit dieser speziellen Art der Sonografie kann die Aussagekraft der untersuchten Organe, wie beispielsweise der Penis und der Hoden und Nebenhoden, erheblich erhöht werden. Bei diesem Verfahren wird sowohl der Doppler-Effekt als auch die zweidimensionale farbkodierte Anwendung verwendet.

Mit diesen speziellen Untersuchungsverfahren werden z. B. die Blutfluss-Geschwindigkeiten festgestellt, die Richtung des Blutflusses und wieviel Blut in den Schwellkörper hineinfließt, gehalten wird und wieviel Blut wieder herausfließt. Dies ist unter anderem wichtig, um Verengungen oder Verschlüsse im Penisgefäßsystem zu erfassen und notwendig, um u. a. Erektionsstörungen und deren Ursachen sicher zu diagnostizieren. Kontakt

Weitere Untersuchungen zur Diagnose bei Erektiler Dysfunktion

Über Erektionsstörungen spricht Man(n) nicht

Jeder fünfte Mann zwischen 30 und 80 Jahren leidet unter Erektionsproblemen.

Testosteronmangel

Ist der Testosteron-Spiegel zu niedrig, kann dies zu Erektionsproblemen führen.

Prävention von Impotenz

Wer sich vor Potenzproblemen schützen will oder seine Potenz verbessern will, kann selbst etwas dafür tun.