+49 (0)40 74 10 55 05 6
  • Start
  • Wissenschaft und Aktuelles

Wissenschaft und Aktuelles

Auf dem Gebiet der Männergesundheit gibt es zahlreiche Studien und neue Informationen. Unter Wissenschaft und Aktuelles finden Sie neue Studienergebnisse sowie interessante und aktuelle Informationen rund um das Thema Männergesundheit.
Erektionsstörungen können frühzeitig auf Herzprobleme hinweisen

Anhand des Penis lässt sich frühzeitig erkennen, ob ein erhöhtes Schlaganfall- oder Herzinfarktinfarktrisiko vorliegt. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass der Penis eine Art Seismograf für drohende Herz- und Gefäßerkrankungen darstellt. Mehr erfahren

Erektionsstörungen sind bei Radsportlern häufiger

Eine Untersuchung bei 1786 männlichen Fahrradsportlern ergab, dass die Rate der Erektionsstörungen zwei- bis dreimal höher lag, als bei Nicht-Fahrradsportlern der gleichen Altersgruppe. Weiterlesen

Burn-Out-Prävention bei Männern - Was hilft wirklich?

Burn-Out und Depression gehören zu den stressbedingten Krankheiten, die in den letzten Jahrzehnten immer häufiger beobachtet werden. Betroffen sind dabei in etwa genauso viele Männer wie Frauen, wenngleich eine Vorstudie der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. (DGMG) ergeben hat, dass Ärzte diese Krankheitsbilder bei Männern in etwa dreimal seltener diagnostizieren als bei Frauen - bei gleicher Symptomatik. Weiterlesen

Elektrostimulation besser als Viagra®

Bei einer speziellen Art von Erektionsstörungen ist die Behandlung mit Elektrostimulation weitaus erfolgreicher ist als die Einnahme von Viagra®. Revolutionär an dieser Erkenntnis ist, dass Erektionsstörungen damit erstmalig heilbar sind und eine lebenslange Einnahme von Medikamenten wie z.B. Viagra® vermieden werden kann. Weiterlesen

Späte Väter sind die gesünderen Männer

Eine späte Vaterschaft kann sich bei Männern positiv auf die Gesundheit auswirken. Das zeigt eine Studie, für die Daten von 20.000 deutschen Männern zwischen 30 und 80 Jahren von Prof. Dr. Sommer und seinem Team ausgewertet wurden. Weiterlesen

3 x 3 x 3, das 3-Minuten-Workout für Erfolgreiche

Effektives Training muss nicht lange dauern! Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. (DGMG) hat Prof. Dr. Sommer ein Trainingsprogramm entwickelt, mit dem Sie nahezu alle Muskeln innerhalb kürzester Zeit wirkungsvoll trainieren können. Mehr erfahren

Der Männergesundheitsbericht belegt: Männer kümmern sich zu wenig um ihre Gesundheit

Die Lebenserwartung des "starken Geschlechts" liegt statistisch gesehen mehr als 5 Jahre unter der von Frauen. Ende 2010 gab es den ersten Männergesundheitsbericht - fast 10 Jahre nach dem Bericht zur Frauengesundheit. Weiterlesen

Wie groß sollte ein Penis sein?

Etwa die Hälfte aller Männer ist unzufrieden mit ihrer Penislänge, doch haben Studien gezeigt, dass die meisten Männer, die sich wegen eines zu kurzen oder zu dünnen Penis an einen Arzt wenden, eine normale Penislänge haben. Weiterlesen

Schwellkörperimplantation ist eine Kassenleistung

Die Implantation eines Schwellkörperimplantats ist seit etwa 70 Jahren eine erfolgreiche und sichere Methode, wenn die Medikamente zur Behandlung der Potenzstörung keine Wirkung mehr zeigen. Mehr erfahren

Vorzeitiger Samenerguss: Wann ist er krankhaft und sollte behandelt werden?

20 bis 30 Prozent der deutschen Männer im Alter von 18 bis 59 Jahren leiden unter vorzeitigem Samenerguss während des Geschlechtsverkehrs. Der Mann ist bei dieser Störung nicht in der Lage, den Zeitpunkt der Ejakulation beim Geschlechtsverkehr selbst zu steuern. Mehr erfahren

Gibt es eine Brustvergrößerung beim Mann?

Bei Erwachsenen haben 30 bis 40 Prozent der Männer eine Brustvergrößerung, im höheren Alter steigt der Anteil auf ca. 50 Prozent. Im Erwachsenenalter sollte eine Brustvergrößerung ärztlich abgeklärt werden. Weiterlesen

Führt Motorradfahren zu Erektionsstörungen?

Es ist längst bekannt, dass sich bei Fahrradfahrern, die regelmäßig längere Strecken zurücklegen, das Risiko erhöht, Erektionsstörungen zu bekommen. Eine neue Studie ergab, dass Motorradfahrer ab dem 35. Lebensjahr ebenfalls häufiger von Erektionsstörungen betroffen sind. Mehr erfahren

Kontakt